Adventslichter leuchten in den Kirchen

Adventslicht (Foto: Daniela Scherrer)

Die Vorweihnachtszeit wird von vielen Menschen als zu laut und zu hektisch empfunden. Wir möchten allen, ob klein oder gross, einen Moment der Ruhe und Besinnlichkeit schenken. Dazu gibt es verschiedene Angebote:
Vom 29. November bis 3. Januar brennen von 17 Uhr bis 20.30 Uhr in unseren beiden adventlich geschmückten Kirchen die Adventslichter. Stille oder leise Musik im Schein der Kerzen laden zur Ruhe ein und lassen neue Kraft schöpfen.
Jeden Mittwoch um 17 Uhr können Sie sich durch eine Kurzandacht an beiden Standorten neu inspirieren lassen.
Adventszeit ohne Geschichten für die Kinder ist kaum denkbar. Um Kinderaugen zum Leuchten zu bringen werden Sabine Thalmann und Annelies Buri jeweils am Donnerstag um 17 Uhr Kindern eine Adventsgeschichte vorlesen.
Für alle Veranstaltungen und den Besuch des Adventslichts besteht keine Zertifikatspflicht.
Ausnahmen werden im Kirchenzettel im Neuen Anzeiger publiziert.

Das Friedenslicht wird seit vielen Jahren in der Geburtsgrotte in Bethlehem ange-zündet. Von dort wird es in die Welt getragen. «Ein kleines Licht anzünden ist nicht viel, aber wenn es alle tun, wird es hell.» Das kleine Licht soll Menschen motivieren, einen persönlichen und aktiven Beitrag für Dialog und Frieden zu leisten. Es soll uns alle solidarisch miteinander verbinden.
Das Licht kann ab dem 13.12. in den Kirchen geholt werden. Es stehen spezielle Kerzen bereit, deren Erlös (Kollekte) vollumfänglich an die Aktion Denk an mich geht. Es dürfen jedoch gerne auch eigene Kerzen mitgebracht und angezündet werden


Vom 29. November bis einschliesslich 3. Januar
brennen die Adventslichter jeweils von
17.00 Uhr bis 20.30 Uhr
in der evang. Kirche in Sulgen
und im Kirchenzentrum in Kradolf.