Jahreslosung für 2021 «Jesus Christus spricht: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist»

Jahreslosung 2021<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>evang-sulgen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>9</div><div class='bid' style='display:none;'>766</div><div class='usr' style='display:none;'>6</div>

Diese Jahreslosung für 2021 ist aus der sogenannten Feldrede Jesu im Lukasevangelium.
In den folgenden Versen führt Jesus aus, was das heute kaum mehr gebräuchliche Wörtchen «barmherzig» bedeutet: nicht richten, niemanden verdammen, sondern vergeben und teilen. Oder anders ausgedrückt: mitfühlend sein und Menschen mit den Augen der Liebe anschauen. Liebende Augen sehen nicht so sehr die Fehler und die Schuld des anderen, sondern seine Not. Die seelisch-geistige und die körperlich-materielle Not. Ich möchte sehr gerne mit den Augen der Liebe sehen.
Das ist ein guter Vorsatz für das neue Jahr. Eine bewusste Entscheidung. Aber es ist wie mit allen Vorsätzen: Sie brauchen eine regelmässige Erinnerung und Bekräftigung.
Denn mir ist klar, dass es mir sehr schnell passieren kann, und Ihnen wahrscheinlich auch, dass wir wieder mit unseren alten Augen sehen: den Augen des IchIchIchs, den Augen der Selbstgerechtigkeit, den Augen der Angst ausschliesslich um uns selbst und unsere Lieben. Das sind Augen-Blicke, durch die, vielleicht unmerklich, aber sicher, Dunkelheit in unser Leben kommt. Wie hell und freundlich dagegen das Leben, das mit den Augen der Liebe schaut. Und darauf vertraut, mit genau solchen Augen der Liebe auch angesehen zu werden. fs