Welkes Blatt

Sonnenschein durch Blätter<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchenweb.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>205</div><div class='bid' style='display:none;'>2060</div><div class='usr' style='display:none;'>24</div>

«Jede Blüte will zur Frucht. Jeder Morgen Abend werden, Ewiges ist nicht auf Erden als der Wandel, als die Flucht. Auch der schönste Sommer will einmal Herbst und Welke spüren, halte, Blatt, geduldig still, wenn der Wind dich entführen will.
Spiel dein Spiel und wehr dich nicht, lass es still geschehn. Lass vom Winde, der dich bricht, dich nach Hause wehn.» (H. Hesse)
Es gibt Dinge im Leben, gegen die man sich nicht wehren sollte. Weil sie wie naturwüchsig auf einen zukommen.
Wie nach dem Sommer der Herbst, nach dem Wachsen das Welken. Einverstanden sein mit diesem Wechsel, das ist gut und es geht leichter, wenn man die Richtung kennt, in die es geht: nach Hause. fs