Brot für alle/Fastenopfer 2018

Brot für alle - Fastenopfer<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>oeme.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>281</div><div class='bid' style='display:none;'>2523</div><div class='usr' style='display:none;'>121</div>

«Werde Teil des Wandels – für eine Welt, in der alle genug zum Leben haben». Dies ist das Motto der diesjährigen ökumenischen Brot für alle/Fastenopferaktion.
Wir alle sorgen uns um die Entwicklungen in der Welt: Politische Spannungen, Ungleichheit, Klimakrise … Am stärksten leiden die Menschen, die bereits wenig haben. Deshalb brauchen wir einen Wandel. Auch bei uns in der Schweiz und in unserer Einstellung zum Leben. Eine wirkliche Verbesserung der menschenunwürdigen Situation in armen Ländern ist nur möglich, wenn auch wir uns verändern. Wie das möglich ist, darüber wollen wir am ökumenischen Brot für alle/Fastenopfergottesdienst am 18.2. um 10 Uhr in der katholischen Kirche in Sulgen mit anschliessendem Spaghettizmittag nachdenken, zu dem wir herzlich einladen. Die Verantwortlichen haben in der Vorbereitung schon einen Wandel durchgeführt: Zum ersten Mal unterstützen die katholische und die evangelische Kirchgemeinde gemeinsam ein Projekt im westafrikanischen Land Senegal, das zum Ziel hat, die Land- und Lebensgrundlagen für Bauern- und Viehzüchterfamilien dort entscheidend zu verbessern. fs